Home / Ernährung  / SCD, Paleo & Co. – Orientiere dich, aber geh deinen eigenen Weg!

SCD, Paleo & Co. – Orientiere dich, aber geh deinen eigenen Weg!

Ernährungsweisen bei Morbus Crohn

Studien zeigen immer wieder, dass zu viele Optionen es uns erschweren Entscheidungen zu treffen. Du kennst das nehme ich an: Welche Marmelade nehme ich denn nun? Birne-Ingwer, Erdbeer-Jalapeno, Quitte-Basilikum oder doch klassisch Aprikose? (Wenn du es mit der Ernährungsumstellung ernst meinst: Keine davon!).

Ähnlich verhält es sich mit der Wahl der richtigen Ernährungsform bei Morbus Crohn. Wenn du dich versuchst schlau zu machen, stolperst du über eine Unzahl an sich widersprechenden Informationen.

Wenn du dann einmal eine Erfolgsstory eines anderen Patienten findest, hatte er seine Erfolge wieder mit einer anderen Ernährungsweise als alle anderen zuvor.

Das hat einen einfachen Grund: Es gibt nicht die eine Ernährungsform die für alle funktioniert. Aber alle, für die es eine nennenswerte Anzahl an Erfolgsgeschichten gibt, haben viele Gemeinsamkeiten.

Ich habe die meisten dieser Ernährungsweisen in den letzten drei Jahren einmal ausprobiert. Und genau aus diesem Grund habe ich Crohn Revolution gegründet. Um dir meine Learnings aus diesen drei Jahren mit an die Hand zu geben.

Damit du von Anfang an weißt, wie du Ernährung bei Morbus Crohn angehen solltest, was du unbedingt beachten musst und welche Auswirkungen du erwarten kannst.

In diesem Artikel stelle ich dir die Ernährungsformen vor, welche oft in Verbindung mit Morbus Crohn genannt werden und tatsächlich positive Auswirkungen haben. Du wirst feststellen, wie viele Parallelen es doch in all diesen Ansätzen gibt.

Wie es immer so ist, gibt es nicht die Für-Alle-Lösung. Es gibt Aspekte all diese Ernährungsformen die bei einzelnen Personen helfen, bei anderen wiederum nicht.

Die CR Ernährung kombiniert das Beste aus all diesen Ernährungsformen und zeigt dir wie du deine ganz persönliche Ernährung zusammenstellst. Eine die dir hilft deinen Crohn in den Griff zu bekommen.

Nun aber erstmal eine erste Übersicht über die wirklich guten Ernährungsformen die da draußen so rumschwirren. Welche wissenschaftlichen Hintergründe nun für oder gegen einzelne Aspekte sprechen erfährst du dann im nächsten Artikel!

Glutenfreie Ernährung

Glutenfreie Ernährung ist meiner Meinung nach eigentlich keine wirklich eigenständige Ernährungsumstellung. Nur ein erster Schritt in die richtige Richtung. Aber sie wird oft in Kombination mit Morbus Crohn genannt und ist außerdem ein absolut essentieller Bestandteil jeder der folgenden Ernährungsformen.

Anders gesagt: Wenn du nur eine Änderung in deiner Ernährung machst, ist das der erste und wichtigste Schritt! Kein Gluten! Kein Brot, Pasta, Pizza, Kuchen. Kein Getreide jeglicher Art. Auch kein Roggen, auch kein Dinkel. Nichts davon!

Oft ist der Verzicht auf Gluten der einzige Schritt den Leute mit Morbus Crohn gehen wenn es um Ernährung geht. Und dann hören sie wieder auf. Weil: Hilft ja nicht! Oder nur so wenig, dass es der Verzicht nicht Wert ist.

Diese Menschen machen einen Fehler: Sie gehen das ganze zu halbherzig an. Was ich dir jetzt sage, wirst du noch öfters von mir hören. Und es wird dir nicht gefallen. Aber die erste und wichtigste Regel, wenn es um eine Ernährungsumstellung bei Morbus Crohn geht ist eine beinahe fanatische Striktheit und Willenskraft!

Was machen also Leute, welche die glutenfreie Ernährung wieder fallen lassen falsch? Sie ersetzen Brot, Pasta und Co. mit glutenfreien Ersatzprodukten (welche deinem Darm nicht viel weniger schaden). Und Sonntags ist es dann natürlich auch mal okay ein Stück Kuchen zu essen. Oder zwei.

Nein, ist es nicht!

Wenn du nur eine Sache in deinem Essverhalten ändern willst, verzichte auf Gluten. In jeder Form. Immer! Nicht nur 5 Tage die Woche. Und betrüge dich nicht selber indem du meinst deinen Konsum komplett durch Ersatzprodukte aufwiegen zu müssen. Ersatzprodukte sind Mist! Nicht nur wenn es um Gluten geht.

Aber warum würdest du nur so einen kleinen Schritt machen, wenn die volle Bandbreite der CR Ernährung so viel mehr Potential bietet?

SCD – Specific Carbohydrate Diet

Wusstest du, dass es eine Ernährung gibt, welche einzig und allein für Menschen mit Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen (CED) entwickelt wurde? Vielleicht bin ich da der einzige, aber ich hatte die ersten 8 Jahre mit Morbus Crohn keine Ahnung!

Die Ernährungsform von der ich spreche nennt sich Specific Carbohydrate Diet (SCD). Oder zu Deutsch: Spezielle Kohlenhydrat Diät. Sie war mein Start in das geile Leben, welches ich heute führe.

Die SCD wurde schon in den 50er Jahren von dem New Yorker Arzt Sidney Haas zur Behandlung von Zöliakie entwickelt. 1958 brachte eine Frau namens Elaine Gottschall ihre Tochter mit Colitis Ulcerosa zu Dr. Haas. Keine schulmedizinische Behandlungen griff bei ihr. Es ging ihr mit der Krankheit ziemlich beschissen. Unter der Anleitung von Dr. Haas begann Elaine Gotschalls Tochter mit der SCD. Mit der Zeit verschwanden Ihre Symptome vollständig.

Als Dr. Haas kurz darauf starb, beschloss Elaine Gottschall Biologie zu studieren und die Ernährung ihrer Tochter weiterzuentwickeln. Die nächsten 30 Jahre ihres Lebens widmete sie der Forschung an der SCD. Verrückte Geschichte, oder?

Es ist traurig und irgendwie verwunderlich, dass man als Betroffener praktisch nichts von dieser Ernährungsform hört. Zumindest nicht von deinem Arzt. Sucht man nämlich mal bei Google, findet man unglaubliche Erfolgsgeschichten. Ich kam ursprünglich über einen Blog-Post von Manuel auf die SCD. Und dann wäre da noch Danielle Walker, welche heute die, meiner Meinung nach, besten Kochbücher zum Thema SCD und Paleo schreibt. Um nur zwei Beispiele zu nennen.

Die SCD ist die Basis für die CR Ernährung. In den letzten drei Jahren habe ich sie jedoch noch um viele Elemente von Paleo und anderen Ernährungsweisen ergänzt und habe seitdem noch bessere Erfolge.

Paleo

Wenn du dich auch nur ein bisschen mit Ernährung beschäftigt hast, wirst du mit Sicherheit auch über Paleo gestolpert sein.

Die Paleo Ernährung wird auch Steinzeit Ernährung genannt. Sie geht davon aus, dass man nur Lebensmittel konsumieren sollte, die schon unsere Vorfahren aßen.

Der Grundsatz ist der, unserem Körper nur das zuzuführen, was er in der Lage ist zu verarbeiten. Ein Großteil dessen, was wir heute zu uns nehmen, gab es nunmal zu Zeiten unserer Vorfahren nicht.

Aus Sicht der Evolution sind 100, 1000 oder auch 10.000 Jahre rein gar nichts! Unsere Körper haben sich, nach den Paleo Prinzipien, also noch garnicht daran gewöhnen können Lebensmittel wie Getreide, Industriezucker, oder generell verarbeitete Lebensmittel aufzunehmen und zu verarbeiten.

Die Regel ist einfach: Eat real food! Iss echtes Essen! Wenn etwas erst seit 100 Jahren existiert, ist es kein echtes Essen. Wenn es eine unnatürliche Farbe hat und Inhaltsstoffe deren Namen du nicht aussprechen kannst, ist es kein echtes Essen. Wenn du dich erst durch drei Lagen Plastik kämpfen musst um reinzubeißen, ist es kein echtes Essen!

LCHF (Low-Carb-High-Fat), FODMAPS, Bulletproof-Diet

Ich könnte hier noch lange weitermachen, dir Ernährungsweisen vorzustellen, welche positive Auswirkungen auf deinen Crohn haben können. Doch sie alle haben Parallelen, welche dir immer wieder begegnen werden.

Der komplette Verzicht auf Gluten ist nur eine davon. Daher spare ich mir nun die Details für alle anderen Ansätze und gehe in den folgenden Artikeln lieber darauf ein, welche dieser Parallelen dich wirklich weiterbringen.

Keine Ausreden mehr: Mach was!

Keine dieser Ernährungsumstellungen ist die eine Geheimwaffe für deinen Morbus Crohn. Auch wenn die SCD dieser schon sehr Nahe kommt.

In der CR Ernährung experimentieren wir mit den einzelnen Aspekten und finden heraus, was dir gut tut. Wir achten auf deinen Körper und sehen wie er reagiert. Wenn du am Tag nach einer neuen Änderung einmal weniger zur Toilette rennst, hast du wohl etwas richtig gemacht.

Ich will aber, dass du dir heute einer Sache klar wirst: Hör auf nach Ausreden zu suchen warum eine Ernährungsumstellung für dich nicht funktionieren wird! Hör auf dir Dinge einzureden, wie: “Ich vertrage aber keine Rohkost”. Es gibt Wege dies zu ändern!

Lass es ganz oder mache es richtig! Keine Cheat-Days, keine Ersatzprodukte, kein Stück Kuchen. Auch nicht ausnahmsweise weil dein Kollege Thomas heute Geburtstag hat!

Bist du bereit? Dann reiß dich zusammen und ändere etwas!

[email protected]

Lukas ist dein Versuchskaninchen für ein geileres Leben mit Morbus Crohn. Nach 8 Jahren mit der Krankheit, entschied er sein Leben selbst in die Hand zu nehmen! Seitdem überrascht er seinen Arzt immer wieder mit den besten Blutwerten. Auf Crohn Revolution zeigt er anderen, dass sie das auch können. Seit seiner Diagnose hat er 30 Länder bereist. Sein Motto lautet: “Schluss mit dem Mimimi!”

3 KOMMENTARE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Werde Teil der Community!schliessen
oeffnen