Home / Ernährung  / Nahrungsergänzungsmittel bei Morbus Crohn

Nahrungsergänzungsmittel bei Morbus Crohn

Nahrungsergänzungsmittel bei Morbus Crohn

Blickst du auch nicht mehr durch bei den vielen Hinweisen zu Nahrungsergänzungsmitteln heutzutage? Und natürlich sagt einem jeder, dass man alles braucht. Es ist wahr, dass wir mit CED, ganz egal ob Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa, viele Stoffe deutlich schlechter aufnehmen. Um mal ein wenig Licht ins Wirrwarr zu bekommen, stelle ich dir heute einige Nahrungsergänzungsmittel vor, welche eventuell auch für dich von Vorteil sein könnten.

Ich gebe in diesem Artikel keine allgemein gültigen Empfehlungen, sondern erkläre dir was ich nehme und warum ich dies tue. Ob ein Nahrungsergänzungsmittel auch für dich von Vorteil sein kann, solltest du durch einen Blick auf deine Blutwerte und im Gespräch mit deinem Arzt klären.

Was ich regelmäßig nehme

Omega 3

Um Entzündungsprozesse in unserem Körper zu regulieren, müssen wir ein gutes Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren halten. Ein gesundes Verhältnis wäre hier beispielsweise 1:4. Der normale Wert einer „deutschen Durchschnittsernährung“ liegt jedoch eher bei 1:17. Primär wird dies verursacht durch den hohen Omega 6 Anteil in billigen Pflanzenölen. Auf der SCD hast du sicherlich bereits ein gesünderes Verhältnis. Da jedoch auch Nüsse relativ hohe Omega 6 Anteile haben, kann es ratsam sein, das Verhältnis durch Omega 3 Kapseln in ein besseres Gleichgewicht zu bringen. Hin und wieder mal ein Stück Fisch auf dem Teller schadet auch nicht.

Magnesium

Magnesium gehört zu den Standard-Mängeln bei CED. Es ist ein essentielles Mineral und wichtig für den Energiestoffwechel und die Muskelfunktion. Das Magnesium-Mangel Krämpfe auslösen kann, hast du sicher schon mal gehört. Eine Studie an Morbus Crohn Patienten empfiehlt, Magnesium in jedem Fall vorsorglich zu nehmen.

Aber Achtung: Zu viel (mehr als 300-400mg/Tag) kann zu Durchfall führen. Ich nehme es in Pulverform zu mir und mische es einfach in Smoothies oder mein Essen.

Zink

Zink stärkt das Immunsystem und optimiert die Wundheilung. Bei offenen Entzündungen im Darm kann es also auch zu deren Heilung positiv beitragen.

L-Glutamin

Nein, das hat nichts mit dem Geschmacksverstärker zu tun (der heißt Glutamat). L-Glutamin ist eine Aminosäure und dient als Nährstoff für die Darmschleimhaut. L-Glutamin hat nach Studien positive Effekte auf die Durchlässigkeit des Darms und wirkt gegen das sogenannten Leaky Gut Syndrom. Es verhindert dadurch, dass Bakterien die Darmwand durchdringen und in den Körper vordringen.
Ich nehme L-Glutamin erst seit einigen Wochen testweise und kann noch nichts zu möglichen Auswirkungen sagen (weder positiv noch negativ). Ich rühre mit es einfach als Pulver in meine Smoothies. Sollte ich hier weitere Erkenntnisse sammeln, teile ich sie natürlich mit euch!

B12 & Eisen

Diese beiden haben erstmal nichts mit einander zu tun, ich fasse sie hier jedoch zusammen, da sie in der Regel vom Arzt verabreicht werden. B12 wird im Dünndarm aufgenommen und unterstützt die Bildung roter Blutkörperchen. Warum wir es brauchen und wir oft einen Mangel daran haben, sollte also klar sein.
Bei deinen regelmäßigen Bluttests, sollte dein Arzt beide Werte testen und bei einem Mangel mit Spritzen (B12) oder Infusionen (Eisen) gegensteuern. Solltet ihr darüber noch nicht gesprochen haben, frag doch nächstes mal nach deinen Werten!

Was es sonst noch so gibt

Probiotika

Beim Start in die SCD äußern viele Bedenken, dass sie ohne Milchprodukte ja die Darmflora unterstützen müssten. Einige tun dies mit SCD Joghurt. Dieses habe ich jedoch absolut nicht vertragen und der Erfahrung nach geht es vielen so.
Um ehrlich zu sein: Nach der Erfahrung mit SCD Joghurt habe ich in 3,5 Jahren nichts dergleichen mehr unternommen und fühle mich wunderbar.

Wenn du aber darüber nachdenkst, wie du deiner Darmflora etwas gutes tun kannst: Ich habe gutes über dieses Produkt gehört. Auf den ersten Blick ist dies auch für die SCD geeignet (kein Gluten oder Lactose). Denke alternativ aber doch zum Beispiel mal darüber nach, Sauerkraut selbst zu fermentieren. Darin wimmelt es nur so an guten Bakterien (jedoch nicht im gekauften, das ist pasteurisiert).

Vitamin D3 + K2

Vitamin D kann der Körper selbst herstellen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass du genug Sonnenlicht abbekommst. Gerade im Winter ist das in unseren Breitengraden ja oft nicht der Fall.
Ich habe eine sehr interessante Studie zu Vitamin D an Morbus Crohn Patienten gefunden. Patienten, welche zusätzlich Vitamin D zu sich nahmen, zeigten eine verringerte Entzündung und fühlten sich besser. Das könnte Grund genug für mich sein, dies demnächst auch mal auszuprobieren!

Vitamin D3 sollte zusammen mit Vitamin K2 eingenommen werden. Diese werden jedoch oft als Kombipräparat angeboten. Da Vitamin D3 fettlöslich ist, ist es ratsam es in Tropfenform in Öl gelöst zu dir zu nehmen. Dadurch wird es noch besser vom Körper aufgenommen.

Hinterfrage was du brauchst

Bei all diesen Nahrungsergänzungsmitteln gilt: Übernimm nichts ohne es zu hinterfragen.

Mittel, welche ich brauche, müssen nicht auch zwangsläufig bei dir nötig sein. Über eine vernünftige Ernährung wie die SCD, machst du schon einiges richtig und mit der Zeit kann sie aktuelle Mängel sogar lösen!

Ich kratze hier nur an der Oberfläche. Es gibt so unglaublich viel und während vieles davon wahrscheinlich komplett überflüssig ist, gibt es noch mal so viel, was durchaus positive Auswirkungen haben kann.

Setze dich mit deinem Körper auseinander, informiere dich über Nahrungsergänzungsmittel und stelle immer sicher, dass du weißt, was du zu dir nimmst.

Die meisten dieser Nahrungsergänzungsmittel schaden dir mit Sicherheit nicht, aber im Zweifel spreche immer noch mal mit deinem Arzt, was bei dir Sinn macht.

Welcher Nahrungsergänzungsmittel nimmst du noch so? Womit hast du gute und womit eher schlechte Erfahrungen gemacht? Lass mir doch einen Kommentar da!

 

Quellen:
http://healthandscience.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=598:nahrungsergaenzung-mit-vitamin-d-kann-morbus-crohn-patienten-helfen&catid=20&lang=de&Itemid=316
http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/vitamin-b12-cobalamin
http://www.diegesundheitsseite.de/versorgung/aminosuren/lglutamin
http://xn--aminosure-02a.org/aminosaeuren/l-glutamin/
http://edubily.de/magnesium/
http://www.progressivehealth.com/a-magnesium-deficiency-may-contribute-to-crohns.htm

[email protected]

Lukas ist dein Versuchskaninchen für ein geileres Leben mit Morbus Crohn. Nach 8 Jahren mit der Krankheit, entschied er sein Leben selbst in die Hand zu nehmen! Seitdem überrascht er seinen Arzt immer wieder mit den besten Blutwerten. Auf Crohn Revolution zeigt er anderen, dass sie das auch können. Seit seiner Diagnose hat er 30 Länder bereist. Sein Motto lautet: “Schluss mit dem Mimimi!”

KEINE KOMMENTARE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Werde Teil der Community!schliessen
oeffnen